Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Es gibt nur ein Gutes, das ist Wissen. Es gibt nur ein Übel, das ist Unwissenheit.
  Sokrates
 28.02.20 12:55                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

25.02.2020
17:46 [German Foreign Policy] (D)
Begleitprogramm zur Weltpolitik (II) - Rechtsverschiebung in Deutschland ist mit aggressiver Weltpolitik verflochten
Die politische Rechtsverschiebung, die das Berliner Establishment nach dem Massenmord von Hanau beklagt, ist eng mit der aggressiven deutschen Weltpolitik der vergangenen Jahre verflochten. So ist der antimuslimische Rassismus parallel zu den Kriegen des Westens - auch Deutschlands - in der islamischen Welt und zum sogenannten Anti-Terror-Krieg erstarkt.
24.02.2020
8:12 [RWKL] (D)
Der unter den Teppich gekehrte Terror
Anfang Januar 2020 wurde der iranische 2-Sterne-General Qassem Soleimani ermordet. Die US-Regierung rechtfertigte den Mord, indem sie Soleimani mit Terrorismus in Verbindung brachte. Dass ausgerechnet dieser Vorwurf von den USA kam und sie sich verpflichtet fühlten, ihn umzubringen, ist scheinheilig. Denn es sind die USA, die jahrzehntelang Aggression gegenüber dem souveränen Staat Iran ausgeübt haben. Der US-amerikanische Staatsterrorismus gegenüber dem Iran fand seine Ursprünge in den 1950er-Jahren. Wie es dazu kam, wird in den folgenden Zeilen erläutert.
19.02.2020
14:47 [RT] (D)
"Münchner Komplott" verhindert? Atlantic Council torpedierte Ukraine-Plan der MSC
Eine Ukraine-Initiative im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz 2020 wurde vom Atlantic Council als "russlandfreundlich" kritisiert. Daraufhin verschwand das Papier von der MSC-Webseite. Der ukrainische Ex-Präsident Poroschenko frohlockte, er habe den "Münchner Komplott" verhindert. Stand die Ukraine im Fokus der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz (MSC, auch SiKo)? Ja und nein. Einerseits hat der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij in seiner kurzen Rede bemängelt, dass die Ukraine im Bericht der Münchner Sicherheitskonferenz nur achtmal erwähnt wurde und in der Prognose der potentiellen Krisenherde von Platz 9 auf Platz 10 fiel. Andererseits gab es am Rande der Konferenz einen bemerkenswerten "Papierkrieg", der kurzweilig sogar zu einem Skandal führte.
15.02.2020
12:38 [Medienschafe] (D)
Fake Security: Gefährliches Affentheater in München
Auf der surrealen „Sicherheitskonferenz“ in München (MSC) gab es kürzlich ein billiges Spektakel zu sehen: Benjamin Netanyahu, der israelische Ministerpräsident, hielt ein Stück verbogenes Metall hoch, das als Fragment einer iranischen Drone angesehen werden soll, die vor wenigen Tagen durch das israelische Militär abgeschossen wurde. Damit soll verdeutlicht werden, wie „gefährlich“ der Iran ist und dass es Zeit wird, „geschlossen“ dagegen vorzugehen. WO die Drone abgeschossen wurde, fragte niemand, denn dann hätte man über die Golanhöhen sprechen müssen, die seit dem Krieg von 1967 von Israel besetzt und 1981 einfach annektiert wurden. Ein eklatanter Verstoß gegen das Völkerrecht (die Golanhöhen gehören zu Syrien).
02.02.2020
12:42 [Free21] (D)
Es geht um die Weltinsel
„Der geographische Drehpunkt der Geschichte“ lautete der Titel eines Vortrags, den der Politikberater und Direktor der „London School of Economics”, Halford Mackinder, im Jahr 1904 veröffentlichte.
7:40 [RT] (D)
Maritim statt kontinental: Die historischen Hintergründe zum Austritt Großbritanniens aus der EU
Ab Samstag ist Großbritannien kein Mitglied der EU mehr. Der Brexit dürfte eine Hinwendung des Landes zu Asien markieren, weg vom kontinentalen Europa. Dass die Zukunft des Vereinigten Königreichs als maritime Macht nicht in Europa liege, ist keine neue Denkweise.
29.01.2020
17:06 [RT] (D)
Kein zweites Saigon? USA wollen den Irak nicht kampflos verlassen
Der Druck auf die USA und die irakische Regierung nimmt nach dem Raketenangriff auf die US-Botschaft in Bagdad zu. Eine Mehrheit des Landes fordert den Abzug der US-Truppen, doch so einfach wird Washington das Feld nicht räumen. Eine Zerschlagung des Irak steht im Raum.
12:19 [NachDenkSeiten] (D)
Noam Chomsky: Die USA sind ein Schurkenstaat & die Ermordung von Suleimani bestätigt dies
Unter dieser Überschrift hat acTVism Munich dankenswerterweise einen Beitrag von Chomsky ins Deutsche übersetzt und veröffentlicht. Der Beitrag stammt vom 7. Januar, ist aber ganz und gar nicht veraltet. Diesen Beitrag anzuhören lohnt sich – wegen der klaren Einordnung der Vorgänge durch den Linguisten und wegen der vielen Details. Ich weise auch deshalb darauf hin, weil auch an der klaren Kennzeichnung der USA durch den US-Bürger und Wissenschaftler Chomsky sichtbar wird, wie albern die vor Jahren erhobenen Vorwürfe sind, die NachDenkSeiten bedienten sich des Antiamerikanismus, wenn sie auf den seit langem sichtbaren Charakter der USA (z.B. „Der Tod kommt aus Amerika“ …) hinweisen. Unser Verbündeter ist ein Schurkenstaat. Ob diese Erkenntnis allerdings auch mal in Berlin ankommt, ist fraglich.
28.01.2020
7:29 [RT] (D)
USA drohen mit weiterem Mord: "Soleimani-Nachfolger wird das gleiche Schicksal erleiden"
Nach der Ermordung des iranischen Generalmajors Qassem Soleimani am 3. Januar in der irakischen Hauptstadt Bagdad durch eine US-Drohne haben es die USA auch auf seinen Nachfolger Esmail Ghaani abgesehen. Das erklärte der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook, in einem Interview. Brian Hook ist Spitzendiplomat in Mike Pompeos Außenministerium und zuständig für den Iran.
23.01.2020
9:09 [Fassadenkratzer] (D)
Selbstvernichtung der Deutschen? – Wie sich Deutschland gegen Russland und China in Stellung bringen lässt
Die USA planen in diesem Frühjahr ihre größten Manöver auf europäischem Boden seit Ende des Kalten Kriegs. 20.000 US-Soldaten sollen im April und Mai nach Europa geschickt und über Belgien und die Niederlande per Bahn und Binnenschiffen quer durch Deutschland nach Polen und an die Nato-Ostflanke zu dort schon stationierten 17.000 Nato-Truppen transportiert werden. Logistische Drehscheibe werde Deutschland sein.1 – Eine aggressive Provokation gegen Russland, die leicht einen erneuten Krieg in Europa auslösen kann. Soll nach zwei Weltkriegen Deutschland endgültig vernichtet werden? Angelika Eberl zeigt nachfolgend Zusammenhänge auf. Ein Gastbeitrag von Angelika Eberl
20.01.2020
11:12 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
Das Lächeln der Killer
Unter dem Beifall der ARD-Tagesschau ließ US-Präsident Trump einen iranischen General ermorden und betreibt gefährliche Kriegspolitik. US-Präsident Trump ließ den iranischen General Kassem Soleimani per Drohnenbeschuss ermorden. Deutschland trägt Mitschuld , die Drohne wurde von Ramstein aus gesteuert
10:54 [Linke Zeitung] (D)
Transatlantischer Elitenfaschismus und Tiefer Staat
Die Regierungen der westlichen Fassadendemokratien sahen sich nach dem Kollaps der UdSSR 1990/1991 als Siegermächte eines Systemkampfes. Sieger schreiben die Geschichte und darum kam für die politischen Führungen der USA und ihre europäischen Statthalter eine an langfristiger politischer Stabilität und Zusammenarbeit mit Russland „auf Augenhöhe“ orientierte Außenpolitik gar nicht in Frage. Russland stand mit dem Rücken zur Wand und Jelzin hatte die Entscheidungen der Clinton-Administration zur Kenntnis zu nehmen, er hatte zu parieren.[i] Zu dieser Zeit war die Welt für die westlichen Herrschaftskasten noch in Ordnung. Erst als Putin die Macht im früheren Sowjetstaat übernahm, den Ausverkauf der Nation durch kriminelle Oligarchen eindämmte, der Verelendung des eigenen Volkes ein Ende setzte und sich der Einkreisung Russlands durch die NATO entgegenstellte, schrillten in den westlichen Herrschaftszentralen alle Alarmglocken.
10:21 [GegenStandpunkt] (D)
Unsere Ukraine – ein einziger großer Fall von „Korruption“
Friktionen bei der Herrichtung eines failed state zum Frontstaat
15.01.2020
20:43 [Anti-Spiegel] (D)
Prozess war nicht politisch motiviert: Chodorkowski erneut vor Europäischem Gerichtshof gescheitert
Der ehemalige Michaeil Chodorkowski ist erneut vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gescheitert. Auch in seiner zweiten Klage gegen Russland befand das Gericht, dass das Verfahren gegen ihn nicht politisch begründet war.
14.01.2020
14:06 [German Foreign Policy] (D)
Keine friedliche Koexistenz
28.NOV.2019 - Die frisch gewählte deutsche EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen macht neuen Druck auf China zur Chefsache und kündigt für ihren ersten Arbeitstag am Sonntag ein Telefongespräch mit Beijing zum Thema "Menschenrechte" an.
8:22 [Telepolis] (D)
"Regime Change liegt in der Luft"
Washington setzt auf die Demonstranten im Iran, noch gibt es Zweifel, ob ausschließlich menschlicher Irrtum die Ursache des Abschusses der ukrainischen Passagiermaschine war
12.01.2020
19:44 [RT] (D)
Das altbekannte Drehbuch der USA für Kriegseinsätze (Video)
Häufig kommt einem alles sehr bekannt vor. All die Experten, Journalisten, Minister und Präsidenten geben Dinge von sich, die man in leicht abgeänderter Form schon mehrfach gehört hat. Besonders dann, wenn es um Krieg und Frieden geht. Dann wird das ewig gleiche Drehbuch immer wieder neu verfilmt. Immer sind es die edlen Guten – in Gestalt der USA –, die sich gegen das personifizierte Böse am anderen Ende des Planeten erheben müssen. Die Gesichter und Worte variieren. Nur das Sterben bleibt immer gleich.
11:55 [Atlas der Globalisierung] (D)
Ein Euro, drei Krisen - Wenn Deutschland seine gewaltigen Exportüberschüsse nicht abbaut, wird der Euro scheitern
Ein Vorabdruck aus dem neuen Atlas der Globalisierung »Welt in Bewegung« (2019)
07.01.2020
13:11 [German Foreign Policy] (D)
Die Kulturzerstörer - US-Präsident droht mit Kriegsverbrechen. Bundesregierung schweigt, verweigert weiterhin Bundeswehrabzug aus Irak
Die Bundesregierung schweigt zur Drohung von US-Präsident Donald Trump, Kriegsverbrechen im Iran zu begehen. Trump hat seine Absicht bekräftigt, im Fall eines iranischen Gegenschlags Ziele zu zerstören, die "bedeutend" für "die iranische Kultur" seien. Völkerrechtskonventionen aus den Jahren 1954 und 1977 verbieten dies ausdrücklich. Die Bundesregierung nimmt die Drohung eines ihrer engsten militärischen Verbündeten umstandslos hin. Zugleich weigert sie sich weiterhin, dem Beschluss des irakischen Parlaments nachzukommen, auswärtige Truppen aus dem Land abzuziehen. Meldungen, die USA könnten zu einem Abzug bereit sein, wurden gestern umgehend dementiert. Der US-Präsident stellt dem Irak für den Fall, dass die Regierung in Bagdad sich die Abzugsforderung zu eigen macht, brutalste Strafmaßnahmen in Aussicht.
06.01.2020
6:55 [Telepolis] (D)
Uncle Sam und die "Snatch Option" des Präsidenten
Mordanschläge und Entführungen im amerikanischen Krieg ohne Grenzen
05.01.2020
16:32 [Info-Welt] (D)
Trump „warnt“ Erdogan vor militärischen Eingreifen in Libyen
Rui Filipe Gutschmidt – 4. Januar 2020. Das türkische Parlament stimmte der Entsendung von Truppen nach Libyen zu, um die von UNO und NATO anerkannte Regierung militärisch zu unterstützen.
22.12.2019
17:58 [AmericanRebel] (D)
Trump verhängt neue Sanktionen gegen die iranische Bevölkerung
Die Trump-Administration verhängt neue Sanktionen gegen den Iran. Targets sind unter anderem die staatliche Reederei IRISL und die größte private Airline Mahan Air. Der Vorwurf lautet: „Proliferation von Massenvernichtungswaffen“ und deren „direkter Beitrag zur verheerenden humanitären Krise … im Jemen“.
18.12.2019
7:40 [Makadomo] (D)
Globalismus setzt destruktiven Kurs fort
Chancen für eine friedlichere Welt ferner denn je? Keine Aussicht auf Umkehr der Verhältnisse, weil Menschheit schon zu weit fortgeschritten im Kurs unbedarften Raubbaus sämtlicher Ressourcen, einem ständigen Geifern nach noch mehr Reichtum, einer endlosen Welle der Gewalt in kriegerischen Auseinandersetzungen? Wer sich hineinsteigert in solch Endzeitszenarien, in denen so gar kein Ausweg vorhanden zu sein scheint, der könnte wahrlich vor lauter Resignation verzweifeln.
17.12.2019
3:28 [RT] (D)
Der Frieden im Baltikum wird durch die NATO bedroht!
von Prof. Dr. Anton Latzo - Immer wieder taucht in den Medien das Märchen auf, die baltischen Staaten werden von Russland bedroht. Viele von ihnen steigern sich zu der Behauptung, Moskau beabsichtige einen Einmarsch und eine Okkupation der drei Länder. Man unterstellt Russland das, was man selbst tut! Der erste Außenminister Lettlands nach der Trennung von der Sowjetunion 1991, Jānis Jurkāns, erklärte in einem Interview im März 2019 : "Lettland bestimmt nicht die Politik, Lettland befolgt, was seitens der EU und vor allem den USA vorgeschrieben wird. Die baltischen Staaten sind willfährige Erfüllungsgehilfen der Amerikaner, militärisch, ökonomisch, einfach in jeder Hinsicht."
3:06 [Blauer Bote] (D)
Marina Weisband und 9/11
Marina Weisband ist eine Journalistin, die unter anderem eine Kolumne für den Deutschlandfunk (DLF) schreibt. Bei Twitter fragte sie unlängst die Öffentlichkeit, was sie denn als nächstes in dieser Kolumne schreiben solle – „irgendwas mit Medien“. Wer ihr antwortet, kann manchmal auch sein blauer Wunder erleben.
13.12.2019
8:46 [World Economy] (D)
Blutroter Himmel für NATO-Weihnachten 2019: lauter die Panzermotoren nicht dröhnen
Von Willy Wimmer - Geht es nach der vom französischen Präsidenten Macron so genannten „hirntoten“ NATO, bleiben den Menschen in Europa die Wünsche zum Weihnachtsfest im Halse stecken. Dafür braucht man nicht auf die ferne Zukunft zu verweisen. Schon kurz nach dem Jahreswechsel und dem westlichen und dem orthodoxen Weihnachtsfest findet im vom Weltklima geschüttelten Davos in der Schweiz das übliche Treffen der globalen Elendskarawane statt. Die Staats-und Regierungschefs, die was auf sich halten, werden dort sein, hoffen sie jedenfalls. Mit den Anreisen zu derartigen Treffen hat es etwas an sich.
8:45 [Tlaxcala] (D)
Die NATO kämpft verzweifelt um einen Krieg
Pepe Escobar - Die North Atlantic Treaty Organization ist verzweifelt; sie hat ein brennendes Verlangen nach einem Krieg auf dem ukrainischen Kriegsschauplatz, koste es was es wolle...“Humanitäre Krise” beginnt es nicht einmal zu beschreiben; Es gibt kein Wasser, keine Elektrizität, keine Kommunikation, kein Treibstoff, keine Medizin in Lugansk. Kiews schwere Artillerie hat vier Krankenhäuser und drei Kliniken teilweise zerstört. Lugansk ist, kurz gesagt, das ukrainische Gaza.
10.12.2019
21:15 [Anderweltonline] (D)
Nicht nur die NATO ist hirntot
„Hirntot“ ist die fast politisch korrekte Umschreibung für „total bescheuert“ oder auch ohne Ziel und Plan. Der französische Präsident Macron hat recht damit und verweigert deswegen eine Entschuldigung. Der Punkt ist, die NATO braucht unbedingt einen Feind für ihre Existenzberechtigung. Jetzt hat man sich China auserkoren.
06.12.2019
15:24 [IMI-online] (D)
Ausländische Subversion
Die renommierte Foreign Affairs argumentiert, dass sich die zunehmenden Großmachtkonflikte wohl kaum in umfassenden zwischenstaatlichen Kriegen, sondern in einer Art Stellvertreterkriege niederschlagen dürften, den der Beitrag als „ausländische Subversion“ beschreibt. Im Artikel wird dann eine lange Liste von Ländern aufgezählt, die sich dieser Technik bedienten, auf der aber vor allem die USA fehlen, obwohl sie schon lange auf derlei Maßnahmen setzen
05.12.2019
12:12 [RT] (D)
"Logistische Probleme" – Netanjahu unerwünscht bei NATO-Treffen in London
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kämpft nicht nur in seinem Land um das politische Überleben, nachdem die Staatsanwaltschaft offiziell Klage gegen ihn wegen Korruption erhoben hat. Auch im Ausland schließen sich langsam die Türen für ihn, wie gerade in London. Benjamin Netanjahu hat zweifelsohne Geschichte geschrieben.
04.12.2019
13:09 [Gruppe-Wagenknecht] (D)
Weltmacht USA, genetischer Stempel Europas
Das Land mit der kürzesten Kulturgeschichte will uns erzählen, was Werte wie Freiheit, Anstand, Moral und Tradition sind? Waren es nicht Auswanderer der „alten Welt“, die den nordamerikanischen Staat gebildet haben? Waren es nicht überwiegend Menschen, die aus schlechten Verhältnissen kamen, sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge, die sich auf den Weg in den Westen gemacht haben, um die ansässigen Indianer aus ihrer Heimat zu vertreiben, ganze Familien auseinander rissen und Menschen barbarisch massakrierten, um „neues“ Land zu besiedeln? Waren es nicht genau diese „Amerikaner“, die die Sklaverei als legitimes Mittel der Selbstbereicherung einführten? Diese raubtierähnliche Lebensphilosophie zieht sich wie ein roter Faden durch die amerikanische Geschichte und erklärt unter anderem ihre heutige dominante weltpolitische (Ein)Stellung.
10:58 [RT] (D)
US-Hardliner Wolfowitz wirft Trump vor, nicht an den "nächsten Krieg in Syrien" zu denken
Der unverbesserliche Neocon-Falke Paul Wolfowitz hat US-Präsident Donald Trump wegen dessen "Verrat" an den Kurden kritisiert: Die USA würden sie noch beim nächsten Krieg in Syrien brauchen. Trumps Fehler liege darin, zu denken, dass Kriege überhaupt enden können. Der Mann, den CNN einst als "Herz und Seele des Irak-Krieges" bezeichnete, wies in einem Artikel der New York Times am Donnerstag vergangener Woche darauf hin, dass die jahrzehntelange Einmischung in den Nahen Osten den USA einige Freunde in der Region – vornehmlich die Kurden – eingebracht hat. Sie beiseite zu werfen, werde die zukünftige Einmischung viel schwieriger machen.
32 Einträge
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!