Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Das grösste Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.
  George Bernhard Shaw
 21.02.20 9:29                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

19.02.2020
7:41 [Makadomo] (D)
Bösartige Konkurrenz garantiert ein Klima der Herzlosigkeit
Alltagsgeschehen unter zivilisierten Menschen? Komm und laß dich zudecken, so kalt um uns herum scheint es geworden zu sein. All die hämischen Blicke, das süffisante Grinsen verfolgen dich bereits bis hinein in deine verborgendsten Träume. Augenscheinlich beginnt deine Atmung, die anfangs viel zu unruhig die Umgebung anzustecken drohte, sich allmählich zu entspannen. Dem Zucken der Augenlider folgt nun eine wohltuend sichtbare Beruhigung, schlafe gut und möglichst tief, dies scheint dir schon so lang vergönnt.
08.02.2020
23:02 [Makadomo] (D)
Wenn Zeit keine Rolle mehr spielt
Eine Reise in ein schier grenzenloses Land. Reiselustige soll man unbedingt ziehen lassen, sie wollen die Welt entdecken, Menschen unterschiedlicher Kulturen begegnen, beschwingt den Tag genießen. Wenn sie keinem Plan folgend unterwegs sind, sich treiben lassen in der Freude allem Neuen gegenüber. Der eine oder andere wird solche Erlebnisse sicherlich in guter Erinnerung behalten, ihm vielleicht ein Schmunzeln übers nachdenkliche Gesicht huschen.
22:56 [Meedia] (D)
Berufe-Ranking: Journalisten weit hinten
Während Ärzte einen Top-Wert von 76 Prozent erreichen, belegen die Fernsehmoderatoren (drei Prozent) zusammen mit Bankern den letzten Platz im Ranking. Die Journalisten bewegen sich im unterem Mittelfeld...Das mieseste Prestige haben nach wie vor Banker und Fernsehmoderatoren. Lediglich drei Prozent aller Deutschen schätzen diese Berufe. Ähnlich schlecht schneiden übrigens die Politiker an. Nur sechs Prozent nennen die Mandatsträger, wenn es um die Tätigkeiten geht, vor denen sie die meiste Achtung haben.
07.02.2020
14:26 [www.neulandrebellen.de/] (D)
Autos, die größer als Wohnungen sind
Autos werden immer größer. Kinderwägen auch. Nur Wohnungen werden kleiner. Das ist doch eine erstaunliche Entwicklung. Andersherum wäre es doch sinnvoller – auch gemeinsinniger. Auf die Größe kommt es an: Das verrät viel über unsere Zeit.
03.02.2020
14:48 [Multipolar] (D)
Das soziale Gehirn
Das kapitalistische Menschenbild sieht den Menschen als einen Einzelkämpfer im „Krieg jeder gegen jeden“, der den Mitmenschen nur als Konkurrenten wahrnimmt. Beginnen wir damit, einen Blick ins menschliche Gehirn zu werfen. Welche biologische Anlage wird dem Menschen auf seinen Lebensweg mitgegeben? Ist er tatsächlich auf ein Leben als Einzelkämpfer eingestellt?
28.01.2020
20:23 [Makadomo] (D)
Weltschmerz oder Rettung aus der Not
Die Schöpfung weiß nur zu genau, wohin unsere Reise geht. Irgendwann hast du dich damit abgefunden, daß die Welt sich ständig dreht ums Geld, um Anfeindungen zwischen den Menschen, einer Gesellschaft, in der der Nächste fast nichts mehr zählt, sondern der Habitus, die Macht des Scheins, einer Glorifizierung ohne wirkliche Tiefe und Verständnis für ein Miteinander. Die Folge sind eine Verrohung zwischenmenschlicher Gefühle, Gewalt, schließlich Armut, Elend und Kriege.
27.01.2020
13:22 [Gruppe-Wagenknecht] (D)
Sozialer Impuls des Zusammenhaltes
von Olivier Declear - Es war noch nie seit dem Ende des zweiten Weltkrieges so wichtig wie aktuell, dass wir einen sozialen Impuls gemeinsamen Zusammenhaltes finden. Dass die Spaltung beendet und geheilt wird, welche durch jahrzehntelangen neoliberalem Raptorenkapitalismus und multimoralistischer Faschismen entstand. Kritik muß wieder als Appell wahr genommen werden und zum offenen Dialog auf Augenhöhe führen. Aus unserer Gesellschaft muß die faschistische Meinungsdiktatur verschwinden. Jeder darf alles zum Ausdruck bringen, was nicht zur Gewalt aufruft und das Gegenüber nicht beleidigt.
23.01.2020
8:18 [Makadomo] (D)
Im Taumel rückhaltloser Zukunft
Einmal zu Ende gedacht – Wege der Selbstverwirklichung. Planung mag für manche Zeitgenossen alles sein, doch wer meint, das Leben ließe sich auch nur ansatzweise planen, der unterliegt einem äußerst trügerischem Gedanken. In Wirklichkeit werden jene Menschen ganz schnell auf den Teppich der Tatsachen geholt, wenn unvorhergesehene Ereignisse all ihre Pläne durcheinanderwirbeln, das durchdachte Kartenhaus in sich zusammenstürzt, ein gewisses Chaos ihnen bevorsteht.
22.01.2020
8:17 [Deutschlandfunk Kultur] (D)
Die Ruhe weg haben
Ist der Phlegmatiker das positive Gegenbild zur hyperaktiven Multitasking-Gegenwart? Ist „Lebe gesund, werde Phlegmatiker!“ der neue Seelenfrieden stiftende Imperativ? Könnte Phlegmatismus eine Reaktion auf die Überforderungen des modernen Alltags sein?
8:15 [deutschlandfunk.de] (D)
Allgemeinwohl vs. Aktionärswohl
Viele Unternehmen haben nur ein Ziel: Den Gewinn zu maximieren und den Firmenwert im Interesse der Eigentümer zu steigern. Doch manche Politiker und Experten wollen, dass Unternehmen mehr auf die Interessen der Allgemeinheit achten. Der Widerstand dagegen ist groß – seit Jahrzehnten.
20.01.2020
10:20 [GegenStandpunkt] (D)
Ideologien über Konsum und Konsument in der Marktwirtschaft
Die Veredelung des Kapitalismus zur „Wohlstandsgesellschaft“ und der Einsatz der „Konsumentenmacht“ gegen die „Überflussgesellschaft“ und ihre „Auswüchse“
17.01.2020
8:00 [www.neulandrebellen.de] (D)
Ein weiterer Text, der wirklich nichts ändert
Machen wir uns nichts vor: Die Zeit der Aufklärung ist vorbei. Aufdecken, enttarnen oder beleuchten, wie Unternehmen produzieren, verkaufen und tricksen: Das sind allesamt keine Tugenden mehr, die auch nur ein bisschen was bewirkten. Es ist für die Katz‘ – am Ende gewinnt immer der Konsum.
15.01.2020
21:00 [Neues Deutschland] (D)
Wer mittels Sprachnachrichten kommuniziert, ist egozentrisch
In meiner Jugend hatten wir eine Frau in unserem Stadtteil, die ständig im Gespräch war. Mit sich selbst.
20:40 [poweredbyplants/Youtube] (D)
Ein Nachhall auf Hermann L. Gremliza - Er wird fehlen
"Wir sind eine besch*ssen kleine Minderheit" - Gremliza Am 20.12.2019 starb der Kritiker, Kommunist, Autor und Herausgeber der "konkret" Hermann L. Gremliza. Hier ein Nachhall, in dem Hermann Gremliza selbst zu hören ist und der mit einem Nachruf auf ihn, verfasst von Roger Behrens, abschließt.
09.01.2020
22:05 [Kritisches-Netzwerk] (D)
Viele hören die Lügen, spüren die Heuchelei - Über die politischen Verhältnisse unserer Zeit
„Was wollen wir unseren Kindern und Enkeln in 25 Jahren, nach weiteren Kriegen und Zerstörungen, auf die drängende Frage antworten: Warum habt ihr nichts getan?“ Diese Frage wirft der Psychologe und Publizist Georg Rammer im NachDenkSeiten-Interview auf. Der Aufbau von Feindbildern in den Medien, die Ignoranz vieler Intellektueller gegenüber den Lügen der Mächtigen, die Auswirkungen einer verdrehten Realität auf die Menschen: Das sind die Themen des Interviews. Nicht „Fake News“ seien die Gefahr unserer Zeit, sondern eine „Fake Reality“, die von machtelitärer Seite versucht werde, den Bürgern als real zu verkaufen. Ein Interview, das nachdenklich macht.
08.01.2020
21:30 [www.neulandrebellen.de] (D)
Die wahre Größe des SUV
In Deutschlands Städten wird es immer schwieriger, einen Parkplatz zu finden. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) setzt auf Reformen. Dass der Platz rar ist, hat auch mit dem großen Ego deutscher Autofahrer zu tun. SUV abgekürzt.
05.01.2020
16:41 [Makadomo] (D)
Die Würde des Menschen wird doch angetastet
Beim Habitus hört`s auf. Die Zeichen stehen auf Unversöhnlichkeit, Gesellschaft ist alles andere als bereit, dem Nächsten zu helfen, ihn zu beschützen in nahezu allen Situationen bis hin zur Not. Gewagte Behauptung? Natürlich, zumal es nicht die gesamte Bevölkerung betrifft. Dennoch scheinen etliche Menschen einfach wegzuschauen, zu ignorieren, wo sofortige Hilfe greifen müßte. Woran liegen solche Mißstände, die zweifellos vorhanden?
29.12.2019
2:11 [Makadomo] (D)
Unbesiegbar in die Apokalypse
Größenwahn bestimmt den politischen Kurs. Seit Menschengedenken. Da hilft kein Ablenken, schon gleich nicht dem Gegner irgendetwas zu schenken. Kein Zollbreit wird nachgegeben, Mensch daher stets Krieg muß erleben. Soviel zum Reim, das sollte es bisher auch sein. Das Thema umsorgt uns viel zu sehr, weil Frieden letztlich eine Illusion? Mit Blick gen Europa, Jugoslawien mal ausgeklammert, seit über 74 Jahren durchaus möglich.
27.12.2019
22:45 [AmericanRebel] (D)
Weihnachten 2019
Während auf der griechischen Insel Samos Volunteers aus Dutzend verschiedenen Ländern Flüchtlingen in den völlig überfüllten Camps mit Liebe, Essen und Bildung helfen, überfallen am dritten Advent in Dresden maskierte Neonazis eine Flüchtlingsunterkunft voller Kinder.
22:44 [Infosperber] (D)
So erlebte ein iranischer Truck-Chauffeur in Polen Weihnachten
Unabhängig von aller Politik: Die Menschlichkeit bricht immer wieder durch und wird sichtbar. Das ist gut so.
26.12.2019
14:09 [Makadomo] (D)
Weihnachten zwischen Business und Einsamkeit
Heuchelei im Konsumrausch nimmersatten Reichtums. Weihnachten klopft mal wieder an die Tür, das Fest der Liebe, die Heilige Nacht. Sowohl das von indogermanischer Wortwurzel ableitende ueik als "aus- und absondern, weihen" und das Germanische wīha für "heilig" liefern die Übersetzung zur Wortentstehung Weihnachten  (Heilige Nacht) im Laufe des 12.Jahrhunderts.
25.12.2019
10:24 [Makadomo] (D)
Rassismus längst nicht ausgemerzt
Kleingeister berufen sich auf ihr Recht der Knechtschaft. Allerorten blüht jener Rassismus auf, der als überwunden galt. Zumindest historisch betrachtet nach der Hippie-Zeit und einem US-Präsidenten Barack Obama an der Spitze der westlich zivilisierten Nation, auf die weltweit am ehesten geschaut wird, wo gerade jener Rassismus besonders sichtbar sich offenbarte.
22.12.2019
22:35 [Liliane Held-Khawam] (D)
De l’abandon à venir des acquis sociaux… LHK
Expliquer les mutations qui frappent la société occidentale sans les positionner dans un contexte global d’émergence du Nouveau Monde est regrettable. La globalisation de la planète est un fait méconnu, voire inconnu du grand public. Le mot est même qualifié d’anglicisme et signifierait mondialisation. Il n’y a rien de plus faux! La globalisation est l’étape ultime de l’unification de la planète et de ses populations. Le nouveau territoire constitué est ainsi le fruit d’un tissage serré de flux et d’interactions.
18:09 [Neulandrebellen.de] (D)
Die Menschheit: Ein Wachstumsmarkt
Die Grenzen des Wachstums, wir haben doch nur eine Welt – diese Floskeln kennen wir alle. Am wesentlichen Punkt klinkt sich die Debatte jedoch gerne aus: Wir werden immer mehr und sollten weniger werden. Die Weltbevölkerung muss schrumpfen. Als Mensch aus der Wohlstandssphäre kann man das nur schwer sagen. Dabei wäre es wichtig.
10.12.2019
7:07 [Statista] (D)
Finden Sie, dass sich die meisten Leute in Wirklichkeit gar nicht darum kümmern, was mit ihren Mitmenschen geschieht?
Diese Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zum Vorhandensein von Interesse der Leute an ihren Mitmenschen. Im Jahr 2017 waren 82 Prozent der Befragten der Meinung, dass sich die meisten Leute in Wirklichkeit gar nicht darum kümmern, was mit ihren Mitmenschen geschieht.
05.12.2019
13:03 [www,barth-engelbart.de] (D)
Die Schmetterlinge im Kopf & auch im Bauch
von der “Proletenpassion” bis zu ihrem letzten Lied. Das folgende noch lange nicht letzte Lied ist nicht nur den Webern, Georg Weerth, Beatrice Neundlinger, den Gebrüdern Resetarits & allen anderen Mit-SCHMETTERLINGEN, meinem, Catharina Valentes & Joy Flemings Lehrer Werner (“Emmes”) Pöhlert gewidmet. Und auch nicht nur dem göttlichen Klarinettisten, Saxofonisten und Frank Zappa-Kollegen, meinem “kisuM & kyriL”-Partner Wolfgang Stryi vom Frankfurter “Ensemble modern”, der meine Texte in Musik verwandelte und kurz vor unserer Europa-Tournee starb.
26 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_104_de_0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!