Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.
  Johann Wolfgang von Goethe
 18.08.18 21:57                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

17.08.2018
16:41 [Amerika21] (D)
Brasilien: Arbeiterpartei registriert Lula als Präsidentschaftskandidat
Am letzten Tag innerhalb der nach brasilianischem Recht gesetzten Frist ist Luiz Inácio Lula da Silva am Mittwoch offiziell als Kandidat der Arbeiterpartei (PT) für die Präsidentschaftswahl am 7. Oktober registriert worden.
16.08.2018
14:47 [Amerika21] (D)
Versuchtes Attentat in Venezuela: 34 Verdächtige, 14 Festnahmen
Neue Ermittlungsergebnisse vorgestellt. International Kritik an Festnahme von Oppositionspolitiker. Deutsche Regierung fordert "Aufklärung der Ereignisse"
13.08.2018
8:52 [RT Deutsch] (D)
Daniel Ortega im Exklusiv-Interview: "Es war für die USA inakzeptabel, uns in Ruhe zu lassen"
Seit Mitte April kommt Nicaragua nicht zur Ruhe. RT hat mit dem Präsidenten des zentralamerikanischen Staates, Daniel Ortega, über Ursachen und Hintergründe der blutigen Proteste gesprochen. Dem Politiker zufolge wollen die USA seine Regierung dämonisieren.
12.08.2018
22:34 [Amerika21] (D)
Gesetzesentwurf für Referendum zur Reform der Verfassung in Peru
Inmitten einer schweren politischen und institutionellen Krise in Peru hat Präsident Martín Vizcarra einen ersten Gesetzesentwurf für eine Verfassungsreform vorgestellt.
11.08.2018
20:53 [Amerika21] (D)
Venezuela legt nach Anschlag neue Hinweise auf Rolle von Kolumbien und USA vor
Attentat mit Drohnen galt Präsident Maduro. Beteiligte sollen sich in Bogotá und Miami aufhalten. Westliche Medien bezweifeln Darstellungen aus Caracas
10.08.2018
15:59 [Telepolis] (D)
Drohnen-Anschlag auf Maduro: Hinweise auf Verantwortung von Kolumbien und USA
Ein ehemaliger regionaler Polizeichef und Regierungsgegner hat eingestanden, bei der Aktion mit sprengstoffbeladenen Drohnen geholfen zu haben
2:27 [Telepolis] (D)
Arbeiterpartei in Brasilien hält an der Kandidatur von Lula da Silva fest
Ex-Präsident soll trotz Haft im Oktober antreten. Politurteil gegen den beliebten Politiker ebnet einem Faschisten den Weg zur Macht
09.08.2018
6:46 [Amerika21] (D)
Iván Duque startet Präsidentschaft in Kolumbien mit Protesten
Opposition und Friedensbewegung auf der Straße. Kritik an Militär- und Sozialpolitik des Staatschefs. Gegner der neuen Führung zeigen Präsenz
08.08.2018
5:26 [Amerika21] (D)
Attentat in Venezuela: Solidarität von Linken und Moskau, Schweigen und Zweifel im Westen
Nach Drohnenangriff auf Präsident Maduro kritisieren linke Regierungen der Region und Russland die Gewalt. Westliche Regierungen äußerten sich nicht
07.08.2018
2:02 [www.barth-engelbart.de] (D)
Anschlag auf Maduro: Bekennerschreiben kommt aus Miami, der Auftraggeber auch?
Am Samstag 4.8. wurde ein Mordanschlag auf Venezuelas Präsident Nicolas Maduro mit zwei spengstoffbeladenen Drohnen verübt. Maduro hat den Anschlag unverletzt überlebt. Zu dem Mordanschlag veröffentlichte die Vertreterin der äußersten Rechten Venezuelas -Patricia Poleo- via Twitter und Youtube von ihrem US-Exil in Miami aus ein Bekennerschreiben einer angeblich aus aktiven Soldaten der venezuelanischen Armee bestehenden Gruppe und ihrer „Operation Phönix“.
05.08.2018
7:53 [Rubikon] (D)
Der Nicaragua-Coup
Dass es zurzeit in Nicaragua Unruhen gibt, ist kein Geheimnis. Dass hier die USA und andere westliche Staaten im Hintergrund agieren, haben mittlerweile einige kritische Artikel zur Situation in Nicaragua thematisiert. Als hätte es die Iran-Contra-Affäre nie gegeben, blasen westliche Politik und Medien zum Angriff auf die nicaraguanische Regierung und verbreiten Falschinformationen. Man kennt das aus diversen anderen Konflikten. Regime Change, wie er mittlerweile in den Medien als normal dargestellt und von umfassender Desinformation begleitet wird.
01.08.2018
1:32 [Amerika21] (D)
Debatte um Nicaragua erfasst deutsche Solibewegung
Aufruf gegen Regierung von Präsident Daniel Ortega provoziert Gegenappell. Ist es die Aufgabe der Solidaritätsbewegung, den Sturz einer Regierung zu fordern?
30.07.2018
20:06 [Amerika21] (D)
Venezuela: Marsch der Kleinbauern fordert Korrektur der Agrarpolitik
Korruption, Nachlässigkeit, Unvermögen der Behörden behindern Nahrungsmittelproduktion. Protest auch gegen Kriminalisierung und Gewalt gegen Bauern
25.07.2018
22:53 [Amerika21] (D)
Chile: Angehörige fordern Auslieferung eines der Mörder von Victor Jara aus USA
Die Tochter von Víctor Jara, Amanda Jara, hat die chilenische Regierung aufgefordert, sich verstärkt um die Auslieferung von einem der Mörder ihres Vaters zu bemühen.
24.07.2018
12:02 [Amerika21] (D)
Feministische Studentinnen in Chile erkämpfen Vereinbarung
Universitätsleitung lenkt nach über sechs Wochen Streik und Besetzung ein. Gleichstellungsbüro und rasche Verfahren bei sexuellem Missbrauch zugesagt
22.07.2018
6:28 [Amerika21] (D)
EZLN dementiert Kontakt mit designiertem Präsidenten López Obrador in Mexiko
Bekannter katholischer Geistlicher und Aktivist will Schreiben an Guerilla übergeben haben. EZLN-Führung weist das zurück und antwortet mit Kritik
21.07.2018
0:53 [Amerika21] (D)
Nicaragua begeht inmitten heftiger Proteste 39. Jahrestag der Revolution
Jubiläum bestimmt von Ausschreitungen. Gewalt forderte über 300 Opfer. Unterschiedliche Darstellung über Verantwortung für Eskalation
19.07.2018
23:12 [Amerika 21] (D)
Skandal um illegale Finanzierung von Parteien in Argentinien
Die Partei des argentinischen Präsidenten Mauricio Macri, Cambiemos, wird in der Provinz Buenos Aires von einem Skandal um illegale Wahlkampffinanzierung, Dokumentenfälschung und Geldwäsche erschüttert. Es tauchen immer mehr Personen auf, die fälschlicherweise als Wahlkampfspender verzeichnet wurden. Gouverneurin Maria Eugenia Vidal und ihr Wahlkampfteam stehen im Zentrum der Affäre in einer der Hochburgen der konservativen Partei.
23:11 [Amerika 21] (D)
Neue Morde und Drohungen in Kolumbien, ELN dementiert Schuld an Massaker
Ein Massaker im Süden von Kolumbien Anfang dieses Monats belastet den ohnehin fragilen Friedensprozess mit der Guerillaorganisation Nationale Befreiungsarmee (Ejército de Liberación Nacional, ELN). Im abgelegenen Dorf Argelia im Department Cauca waren die Leichen von sieben Männern mit Spuren schwerer Misshandlungen aufgefunden worden. Die Toten konnten von den Anwohnern der umliegenden Dörfer nicht identifiziert werden und wurden zunächst in die Gerichtsmedizin in Popayán transportiert.
23:10 [Amerika 21] (D)
Kolumbien: Studie bringt staatliche Verbrechen unter der Regierung Uribe ans Licht
Als "falsos positivos" werden zivile Opfer bezeichnet, die während des Bürgerkrieges von Soldaten der kolumbianischen Armee wahllos erschossen wurden und als gefallene Guerilla-Kämpfer ausgegeben wurden, um so in den Genuss von Sonderprämien, wie Urlaub oder Beförderungen, zu kommen. Artikel 11 der kolumbianischen Verfassung von 1991 legt kategorisch fest: "Das Recht auf Leben ist unantastbar. Es wird keine Todesstrafe geben." Von daher handelt es sich bei den außergerichtlichen Hinrichtungen oder den falsos positivos um ein Morddelikt an Zivilisten, verübt durch das Militär.
1:37 [Amerika21] (D)
Ex-Außenminister von Ecuador ruft zum Widerstand gegen politische Justiz auf
Der ehemalige ecuadorianische Außenminister Ricardo Patiño hat am Rande des Foro de São Paulo in Havanna, Kuba, vor einer zunehmenden politischen und juristischen Verfolgung von Führungspersönlichkeiten der lateinamerikanischen Linken gewarnt.
16.07.2018
1:16 [www.barth-engelbart] (D)
Staatsmedien melden gewalttätige Contra-Aktionen in Nicaragua
Deutsche Nica-Soligruppen sagen Reisen nach Nicaragua ab
14.07.2018
13:40 [Amerika21] (D)
Kuba: Neues Gesetz über den Privatsektor veröffentlicht
Neue Regelungen für die 591.456 "Cuentapropistas". Regierung will mit transparentem Rahmen Korruption, Steuerhinterziehung und Bürokratismus verhindern
13.07.2018
13:10 [Amerika21] (D)
Nicaragua: "Was bedeutet Solidarität in diesem Konflikt?"
Stellungnahmen des Nicaragua-Forums und des Informationsbüros Nicaragua
12.07.2018
1:07 [RT] (D)
Mit westlicher Hilfe in den Abgrund: Lage in Haiti offenbart jahrelange Veruntreuung von Hilfsgütern
US-Staatsbürger wurden während der jüngsten Unruhen gewarnt, in Haiti vor Ort Schutz zu suchen. Das karibische Land ist nach dem Erdbeben im Jahr 2010 noch nicht wieder auf den Beinen, auch weil ausländische Hilfe Krankheiten und Korruption mit sich brachte.
11.07.2018
2:03 [Amerika21] (D)
Forum von São Paulo in Kuba will Antiimperialismus stärken
Vorbereitungen für Gipfel linker Organisationen und Parteien. "Lawfare" in Lateinamerika und Restauration des Neoliberalismus auf Agenda
10.07.2018
1:30 [NachDenkSeiten] (D)
Die Geduld ist am Ende – Chilenische und deutsche Opfer von Colonia Dignidad kündigen Zusammenarbeit mit Bundesregierung
Am vergangenen 3. Juli 2018 luden chilenische Angehörigenverbände der auf Colonia Dignidad getöteten und verschwundenen politischen Gefangenen der Diktatur Augusto Pinochet zusammen mit Vertretern der deutschen Siedler-Opfer eine scharfe öffentliche Erklärung gegen das Vorgehen des deutschen Auswärtigen Amtes auf ihre Auftrittsseiten in den sozialen Netzwerken.
08.07.2018
3:17 [Amerika21] (D)
Aufrufe für Ende der Gewalt in Nicaragua
Appell aus dem Vatikan. Katholische Kirche nimmt Vermittlerrolle ein. Polizei fordert friedliche Proteste. Verantwortung für Tote und Verletzte umstritten
06.07.2018
15:07 [www.barth-engelbart.de] (D)
Unter-Schlag-Zeilen über Nicaragua in der Tageszeitung “junge Welt”
“Proteste: Menschenkette gegen Ortega in Nicaragua” unterschlagzeilt die marxistische Tageszeitung “junge Welt” in ihrer heutigen Ausgabe (6.7.18) auf ihrer Politik-Seite 6. Zugegeben, es ist nur eine einspältige “Headline” – und die direkt neben einem großen Artikel über die gescheiterten US-gelenkten Putschversuche in Venezuela. Aber der kleine Einspalter links daneben hat es in sich! Während die jW ungeprüft die AFP-Meldung über “Tausende” gegen Ortega durchwinkt, verschweigt sie mit AFP die Zahl der demonstrierenden Unterstützer Ortegas in Managua & anderen Städten Nicaraguas
05.07.2018
2:14 [www.barth-engelbart.de] (D)
Nicaragua: IWF-Diktate als Brecheisen für “Regime-Change”, wenn Ortega nicht den Zipras macht
Dass der Auslöser der Proteste gegen die Regierung Nicaraguas, die Rentenkürzungen und die Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge vom Internationalen Währungsfonds IWF diktiert wurden, verschweigen in Europa nicht nur die Transatlantischen Boulevard-Medien von ARD bis ZdF, von FAZ bis TAZ, von Spiegel bis LOKUS Madeleine Albright und das von ihr geführte NDI (National Democratic Institut) unterstützt die Aufstände in Nicaragua.
2:13 [www.barth-engelbart.de] (D)
Werden die linken Siege in Venezuela, Mexiko & Nicaragua mit weiteren “Regime-Change”-Versuchen beantwortet?
Der Versuch einer OTPOR-“Bunten Revolution” in Nicaragua mit “friedlichen Demonstranten” , die wie in Bengasi oder in Kiew auf dem Maidan mit Schnellfeuergewehren bewaffnet sind, scheint gescheitert zu sein. Diese Niederlage, wie der Sieg des linken Präsidentschaftskandidaten López Obrador (Ex-PRD/Morena) in Mexiko, bringt besonders das US-Finanzkapital im eigenen Vorgarten wieder etwas in Bedrängnis.
1:47 [Amerika21] (D)
Gewalt im salvadorianischen Wahlkampf
Rechte ermorden zwei Sympathisanten der FMLN. ....Schützenhilfe bekommt die ARENA auch aus Venezuela. Die rechtslastige Organisation Súmate von María Corina Machado in El Salvador tätig. In Workshops vermittelt sie ihren Verbündeten das nötige Know How, um der FMLN die Wähler abspenstig zu machen. Súmate wurde nachweislich von den USA gesponsort, damit sie in Venezuela Präsident Hugo Chávez stürzt. Sie erhält auch Unterstützung von der deutschen Konrad-Adenauer-Stiftung, die der Christlich Demokratischen Union (CDU) von Bundeskanzlerin Angela Merkel nahe steht....
1:47 [Amerika21] (D)
Venezuela: Radikale Oppositionsparteien verlieren an Rückhalt
....Die deutsche Bundesregierung dürfte das Ergebnis aufmerksam registriert haben: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erst vergangene Woche die venezolanischen Oppositionspolitiker Julio Borges, dessen Partei "Gerechtigkeit zuerst" beste Kontakte zur CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung unterhält, und Freddy Guevara (VP) empfangen – zwei Verlierer der Vorwahlen der Opposition....
04.07.2018
14:54 [German Foreign Policy] (D)
Putschversuch in Caracas - Putschunterstützer
In Venezuela werden schwere Vorwürfe gegen eine Kooperationspartnerin der Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP) laut. Hintergrund ist ein Putschversuch: Nach einem Bericht der US-Nachrichtenagentur Bloomberg hatten oppositionelle Offiziere geplant, den Präsidentenpalast in Caracas zu stürmen, Präsident Nicolás Maduro festzusetzen und die Präsidentenwahl am 20. Mai zu stoppen. Das Vorhaben wurde aufgedeckt, diverse Putschisten wurden Mitte Mai festgenommen.
03.07.2018
23:46 [www.barth-engelbart.de] (D)
Wird der Sieg eines Linken in Mexiko mit “Regime-Change”-Versuchen in Nicaragua beantwortet?
Wird der Sieg eines Linken in Mexiko mit “Regime-Change”-Versuchen in Nicaragua beantwortet? http://www.barth-engelbart.de/?p=203624 Der Versuch einer OTPOR-“Bunten Revolution” mit “friedlichen Demonstranten” , die wie in Bengasi oder in Kiew auf dem Maidan mit Schnellfeuergewehren bewaffnet sind, scheint gescheitert zu sein. Das berichten Nicaraguanerinnen , die ganz nah dran waren und sind in CostaRica. Es lohnt sich mit NOTICIAS DEL SUR in Spanisch, Englisch und Deutsch über den Tellerrand der europäischen (Nicht-) Berichterstattung hinauszublicken: … http://www.barth-engelbart.de/?p=203624
1:09 [NachDenkSeiten] (D)
Mexiko – Andrés Manuel López Obrador, der Hoffnungsträger für Befriedung und soziale Gerechtigkeit
Am Sonntag, 1. Juli 2018, fanden in Mexiko allgemeine Wahlen statt. Gewählt wurden Kommunalvertreter, Abgeordnete der Landesparlamente, des Bundesparlaments (128 Senatoren und 500 Abgeordnete), 9 Gouverneure der insgesamt 32 Bundesstaaten und ein neuer Staatspräsident für ein sechsjähriges Mandat. Wahlberechtigt waren rund 90 Millionen der 125 Millionen Einwohner Mexikos, die geschätzte Wahlbeteiligung von mindestens 65 Prozent war die höchste seit Jahrzehnten.
36 Einträge
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!