Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Argwöhnisch wacht der Mensch über alles, was ihm gehört. Nur die Zeit läßt er sich stehlen, am meisten vom Fernsehen.
  Linus Carl Pauling
 26.05.20 22:27                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

03.05.2020
17:13 [Pressenza] (D)
Sudan verbietet die Genitalverstümmelung bei Frauen
Riccardo Noury - Am 30. April kündigte die sudanesische Übergangsregierung einen neuen Artikel im Strafgesetzbuch an, der die Genitalverstümmelung bei Frauen verbietet. Dies ist, neben anderen, ein wichtiger Fortschritt der neuen sudanesischen Regierung, die seit 2019 nach dem Sturz des Diktators Omar al-Bashir an der Macht ist.
15:55 [RT Deutsch] (D)
"China ist der neue Kolonialherr Afrikas" – Die verlogene Doppelmoral Europas und der USA
von Timo Al-Farooq - China wird vom Westen oft als neuer Kolonialherr Afrikas verteufelt: Das soll vor allem von der eigenen historischen Schuld auf dem Kontinent ablenken. Ein Streifzug durch die neokoloniale Entwicklungspolitik des selbst ernannten Wertewestens.
11.04.2020
8:27 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
CORONA 30: World-Health-Summit in Uganda -das Kabinett des Dr. Mabuse “im Kampf gegen COVID 19
Die Ankündigung Bill Gates, 7 Fabriken errichten zu lassen für die Produktion von Milliarden Impfrationen zur Anti-COVID19-Durchimpfung der gesamten Erdbevölkerung wird am 27./28. April 2020 durch eine afrikanische Regional-Tagung des „Welt-Gesundheits-Gipfels“ (World-Health-Summit, WHS) ergänzt. Zu befürchten ist, dass es den treibenden Kräften hinter dem WHS gelingt, Uganda mit einer als „Medizinische Entwicklungshilfe“ und „Humanitäre Intervention“ verkleideten Aktion als Testfeld für in Entwicklung befindliche Impfstoffe zu nutzen, um dann von Uganda ausgehend in Afrika eine Massenimpfkampagne zu starten. Finanziert wird eine solche Kampagne mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus WHO-UN-Finanzen, aus „Entwicklungshilfe“, mit Verschuldung afrikanischer Staaten.
09.04.2020
9:09 [Hartmut Barth-Engelbart] (D)
CORONA 27: Kenianischer Senator ruft zum Widerstand gegen COVID 19 -Medikamenten-Tests in Afrika auf
Es steht noch nicht fest, wo die Impfstoffe, die Bill Gates in 7 neuen Fabriken herstellen lassen will, getestet werden sollen: vielleicht in Reservaten der Ureinwohner. Die lassen sich besser abriegeln, für den Fall, dass etwas schief gehen sollte. Oder besser doch im Rahmen eines USAIDs-Hilfsprogrammes gegen die CORONA-Pandemie in Afrika. Das wäre nicht das erste mal, dass man das mit einer “win-win”-Lösung versucht. Entwicklung eines Impfstoffes mit Entwicklungshilfe. Doch gegen eine solche “Pandemie-Bekämpfungshilfe” regt sich in Afrika Widerstand
8:47 [RT Deutsch] (D)
"Afrika ist kein Testlabor!": Covid-Diskussion französischer Experten sorgt für Welle der Empörung
von Kani Tuyala - Das Gespräch zwischen den beiden französischen Experten hatte es in sich. Vor laufender Kamera wurde darüber diskutiert, ob es nicht sinnvoll sei, einen möglichen Corona-Impfstoff zunächst an Afrikanern zu testen. Nach einer Welle der Empörung ruderte einer der Wissenschaftler halbherzig zurück. Krisen so heißt es, fördern das Beste und das Schlechteste im Menschen zutage. Manchmal legen sie aber auch nur schlicht die ohnehin vorhandenen Abgründe der globalen Machtstruktur und das ihr zugrundeliegende Denken offen. Die Corona-Krise macht da keine Ausnahme.
21.03.2020
2:50 [Netzfrauen] (D)
Afrika will nicht mehr Versuchskaninchen für die Genlobby sein!
Afrika gilt als Testgebiet für genmanipulierte Pflanzen. Viele Länder in Afrika weigern sich jedoch, genmanipulierte Pflanzen anzubauen, denn sie haben die negativen Folgen anhand von Indien gesehen. Während in Indien die ökologische Landwirtschaft boomt, sollen in Irland und den Niederlanden entwickelte gentechnisch veränderte Kartoffeln in Ruanda und Uganda kommerziell angebaut werden. Bereits 2016 berichtete Blomberg, dass Monsanto auf Flächen in Kenia, Mosambik, Südafrika, Tansania und Uganda, unter anderem in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates Foundation, genmanipulierte Pflanzen testen wolle. Genmanipulierte Bananen sollen bereits in Uganda angebaut werden und genetisch veränderte Moskitos werden mit Unterstützung der Europäischen Union in Burkia Faso getestet. Erst 2018 entlarvte Tansania BayerMonsanto, schockte Bill Gates und die ganze Genlobby, die schon auf Werbetour war.
28.02.2020
12:32 [RT] (D)
Kampf gegen China und Russland: Libyen als militärisches Testlabor des Pentagons
Längst ist der Konflikt in Libyen zu einem internationalen Stellvertreterkrieg mutiert. Aktuell wird das Land mit hochmodernen Waffensystemen geflutet. Laut US-Analysten eignet sich Libyen als Testfeld für US-Truppen, um sich auf die sogenannte "great-power competition" vorzubereiten. Es war der Innenminister der libyschen Regierung der Nationalen Einheit, der den USA vor wenigen Tagen ein verlockendes Angebot machte. Demnach zeigte sich Fathi Baschagha offen für die Einrichtung eines US-Stützpunkts im nordafrikanischen Land – um dadurch den wachsenden Einfluss Moskaus auf dem afrikanischen Kontinent entgegenzuwirken.
25.02.2020
7:37 [German Foreign Policy] (D)
Ein Menetekel für die EU - Deutsche Rüstungsgüter im Libyen-Krieg
Die Bundesregierung droht mit ihren Bemühungen um die Beendigung des Libyen-Krieges an einem langjährigen strategischen Verbündeten zu scheitern.
07.02.2020
17:03 [German Foreign Policy] (D)
Im zweiten Anlauf - Bundeskanzlerin Merkel reist nach Angola
Rüstungslieferungen und Rohstoffgeschäfte im Gespräch
06.02.2020
17:05 [RT] (D)
Enttäuschende Bilanz: UN-Chef bezeichnet Entwicklung in Libyen nach Berliner Konferenz als "Skandal"
Als ob es Libyen-Gipfel in Berlin gar nicht gegeben hätte: Die Konfliktparteien im Bürgekriegsland bewaffnen sich weiter. Das lässt den UN-Generalsekretär António Guterres gut zwei Wochen nach der Konferenz eine enttäuschende Bilanz ziehen.
10 Einträge

Warning: fopen(inc/cache/kat_58_de_0_.html): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w005cd3a/inc/cache.class.php on line 43
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!